Der Unternehmensblog

Klar, nicht jedes Unternehmen kann einem Oscargewinner Millionen dafür bezahlen, mit einem Produkt vor die Kamera zu treten. Ein ungleich günstigeres Mittel, Ihre Botschaften an die Kunden und Kundinnen zu bringen ist der Blog. Er bietet Ihnen nicht nur eine vielseitige Werbefläche, sondern auch eine Plattform zum Meinungsaustausch mit Ihren Lesern.

Was ist ein Blog?

Die ursprüngliche Bezeichnung „Weblog“ setzt sich aus den Worten Web für das Internet und Log für das Tagebuch zusammen. Wörtlich handelt es sich bei dem Medium also um ein Online-Tagebuch. Aber schon der erste Blog hatte eine andere Bestimmung: 1990 gründete ihn ein britischer Softwareentwickler zum Austausch von Wissenschaftlern.

Bis heute hat sich daraus eine Vielfalt von Nutzungsmöglichkeiten entwickelt. Lifestyle, Haustiere, Essen & Getränke – zu nahezu jedem beliebigen Thema werden Sie im Internet einen Blog finden. Aber neben nützlichen Tipps, Tricks und Rezepten für Jedermann kann der Blog auch für Unternehmen sehr nützlich sein. Als Marketing-Instrument in Form eines Corporate Blogs.

Wozu ein Unternehmensblog?

In der heutigen Zeit sind Unternehmen dank verschiedener Social Media-Kanäle greifbarer denn je. Und das ist gut so: der moderne Kunde möchte mit einer fassbaren und persönlichen Firma in Kontakt treten, nicht mit einem unnahbaren Konzern.

Der Corporate Blog – auch Firmenblog oder Unternehmensblog genannt – bietet eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber und zusätzlich zu Social Media-Plattformen. Sie alleine bestimmen den Inhalt, die Länge und Bildanzahl Ihrer Artikel und sind dabei unabhängig von Fremdvorgaben oder undurchsichtigen Algorithmen. Gleichzeitig können Sie Ihre Einträge in Form von Links zusätzlich über Ihre anderen Online-Kanäle verbreiten.

Über die Kommentarfunktion laden Sie Ihre Leser zum direkten Meinungsaustausch ein. Durch eine gesunde Mischung aus persönlichen Inhalten, Expertenwissen und Hilfestellung präsentieren Sie sich Ihren Kunden gegenüber als Expert Friendly Advisor.

Neben einer Informations- und Kommunikationsplattform ist der Firmenblog also ein echtes Online-Marketing-Powerpaket. Er kann Ihnen helfen

  • die Besuchszahlen Ihrer Homepage zu erhöhen
  • die Suchmaschinenoptimierung zu erleichtern
  • die Kundenbindung zu intensivieren
  • Neukunden zu generieren
  • Verkaufszahlen zu steigern

Wie wird’s gemacht?

Dazu müssen Sie das Marketing-Instrument Blog nur richtig spielen lernen. Das ist gar nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick vielleicht aussieht. Die wichtigsten Tipps für einen erfolgreichen Blog haben wir für Sie zusammengefasst.

  • Verfassen Sie möglichst einzigartige Inhalte in authentischer Schreibweise.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Texte einen Mehrwert in Form von Problemlösungen, Informationen und Antworten für Ihre Leser bieten.
  • Arbeiten Sie eine umfassende Content-Strategie aus und justieren Sie diese anhand regelmäßig gemessener Ergebnisse nach.
  • Sprechen Sie Ihre Leser direkt an und vermeiden Sie Passiv-Konstruktionen.
  • Sorgen Sie für Vielfalt und Abwechslung in Form unterschiedlicher Beitragsformate, verschiedener Autoren und breit gestreuter Ansichten.
  • Vergessen Sie nie: Das Lesen kann nur so viel Spaß machen, wie Sie es zulassen!

Und zu guter Letzt: Geben Sie Ihrem Blog Zeit! Sehen Sie ihn als das langfristige Werbemittel, das er ist.

Kann sich der ganze Aufwand wirklich lohnen?

Natürlich verbraucht ein Corporate Blog zusätzliche Ressourcen. Um erfolgreich zu sein, müssen regelmäßig Inhalte veröffentlicht werden – und zwar in Form gut recherchierter, sorgfältig formulierter Texte. Zusätzlich sollten Sie die Besucherkommentare zeitnah lesen und beantworten.

Um den Aufwand zu minimieren und den Nutzen zu maximieren, lohnt sich wie so oft die richtige Planung. Mit einer durchdachten Content-Strategie und den richtigen Textern überwiegen die Vorteile des Unternehmensblogs.

Richtig eingesetzt können wir zum Blog als Werbemittel also nur noch sagen: What else?

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Vielleicht auch interessant..

Performance Marketing – 10 Tipps und Tricks

Performance Marketing – 10 Tipps und Tricks

Performance Marketing - Was ist das? Wenn dir die Abkürzungen KPI, CPC, ROAS, CPM und KUV etwas sagen und du genau weißt, wo du sie finden kannst, dann würden wir dir vorschlagen, jetzt deinen Laptop abzuschalten und stattdessen Pause zu machen. Sollten dir dabei...

mehr lesen

Pin It on Pinterest